Julia Bee zu Gast bei Medien|Denken: Ethnographischer Film und dekoloniale Methoden (29.06.2021/18:00 Uhr)

Am Dienstag, 29.06.2021 um 18:00 Uhr (s.t.), ist Julia Bee mit dem Titel: „Erfahrungsbilder und Interventionen: Ethnographischer Film, Kollaboration und dekoloniale Methoden“ virtuell im Rahmen der Reihe Medien|Denken zu Gast.

In ihrem Vortrag wird Julia Bee einen Bogen von der Geschichte der visuellen Anthropologie und dem ethnographischen Film zu kollaborativen Praktiken und dem „Vierten Film“ (Barry Barclay), also indigenen Kinematographien, schlagen und diskutieren, wie Filmpraktiken zu (dekolonialen) Methoden (Linda Tuhiwai Smith) wurden, die Forschung, Aktivismus und Community Care verbinden, wie es Carolina Alonso Bejarano et al argumentieren. Damit gerät auch die Frage in den Blick, wer wie mit wem und welchen Methoden forscht. Die Frage des Dokumentarischen verschiebt sich so von der Repräsentation zum Operativen des Films, zur Handlung. Mit dem Konzept einer pragmatischen Filmpraxis entwickelt Julia Bee Ansätze weiter, die Gilles Deleuze in Bezug auf den „Dritten Film“ und den ethnographischen Film als „Fabulation“ beschrieben hat. Die Filmphilosophie wird so am Ende von Das Zeit-Bild eine „Philosophie der Praktiken“.

Julia Bee, Dr. phil, Medien- und Kulturwissenschaftlerin, ist Juniorprofessorin für Bildtheorie an der Bauhaus-Universität in Weimar. Im SoSe ist sie Mercatorfellow am SFB Medien der Kooperation an der Universität Siegen, wo sie zu Praktiken des Fahrradfahrens und ihren Medien forscht. Aktuelle Arbeitsgebiete: Visuelle Anthropologie und experimentelle Verfahren, Gender, Affekt und Medien, Fahrradmedien, Mobilitätsgerechtigkeit. Aktuelle Veröffentlichungen: Differenzen und Affirmation, queerfeministische Positionen zur Medialität, hrsg mit Nicole Kandioler, Berlin 2020, Experimente, lernen, Techniken tauschen, ein spekulatives Handbuch, hrsg. mit Gerko Egert, Berlin/Weimar 2020, „Diffraktion – Individuation – Spekulation. Zur Methodendebatte in den Medienwissenschaften“, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft 22, 2020, mit Jennifer Eickelmann und Kat Köppert.

Dienstag, 29.06.2021 | 18:00 Uhr | Zoom

Registrierung über ifm-mediendenken@ruhr-uni-bochum.de